? Badischer Turnerbund | Faustball Archiv
 

 In Schweinfurt zurück in Liga eins?

Waibstadt und Öschelbronn am Sonntag bei Relegationsrunde

Auf die Rückkehr in die Herren-Bundesliga Süd hoffen am Sonntag, 5.8. die Herren des TV Waibstadt sowie des TV Öschelbronn. Bei der eintägigen Aufstiegsrunde im unterfränkischen Schweinfurt kämpft das badische Duo gegen TV Waldrennach (Schwaben) sowie Gastgeber TVO Schweinfurt (Bayern) aus der 2.BL Süd um zwei freie Plätze im Oberhaus.  

In de 2.Bundesliga West feierten die Waibstädter mit 28-4 Punkten den Meistertitel. Beide Niederlagen gab es in jeweils 2:3-Sätzen gegen Öschelbronn, den man aufgrund des besseren Satzverhältnisses jedoch auf Rang zwei verwies. Trainer Rainer Frommknecht zeigt sich mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden: „Wir haben nach dem letztjährigen Abstieg mit Sebastian Probst und Oliver Späth zwei wichtige Spieler verloren. Unsere jungen Akteure konnten jedoch diese Lücken gut schließen.“

Zentraler Spieler der Gelb-Schwarzen ist Hauptangreifer Marco Schäfer. Der 22-jährige verpasste beim viertägigen Lehrgang des Nationalkaders in Nürnberg-Eibach knapp die Nominierung zur Herren-Europameisterschaft. In der TVW-Offensive soll Schäfer vom 18-jährigen Lucas Kiermeier sowie Routinier Rainer Frommknecht die notwendige Unterstützung erhalten. Auf der zentralen Defensivposition ist Kai Braun gesetzt, daneben kämpfen Thomas Link, Thilo Braun und Tim Eiermann um die Plätze. Ergänzt wird der achtköpfige Kader durch den badischen U 18-Auswahlspieler Thilo Eiermann.

Bei den Prognosen gibt man sich im Waibstädter Lager bescheiden. „Unser Ziel ist der Aufstieg. Sollte es aber nicht klappen, wäre das auch kein Drama“ blickt Kai Braun voraus. Bereits in insgesamt 19 Spielzeiten (1985-96, 1999, 2002-03, 2006-08 und 2011) gehörten die Kraichgauer im Feldfaustball dem Oberhaus an. Die größten Erfolge waren die Deutsche Vizemeisterschaft 1986 sowie die Qualifikation zu vier weiteren DM-Endrunden (1989, 1993, 1994, 2006)

Unterstützt bei der 180 Kilometer weiten Reise an den Main wird der TV Waibstadt von rund 70 Zuschauern. Der Fanbus war bereits nach wenigen Tagen bis auf den letzten Platz belegt (Abfahrt 8.30 Uhr, Stadthalle Waibstadt). Spielbeginn ist am Sonntag auf dem Sportplatz in Schweinfurt-Oberndorf (Hermann-Gräf-Allee) um 11.00 Uhr. Dabei treffen zunächst die Südvertreter TVO Schweinfurt und TV Waldrennach aufeinander. Auftaktgegner der Waibstädter ist im zweiten Durchgang um ca. 12.05 Uhr der TV Öschelbronn. Im vierten Durchgang (ca. 14.10 Uhr) wartet der TV Waldrennach und zum Abschluss (ca. 16.20 Uhr) trifft man auf den Südmeister TVO Schweinfurt.

 

Die Gegner:
TV Öschelbronn (Baden)
Im Hallenfaustball gehören die Pforzheimer Vorstädter bereits seit drei Jahren der höchsten Spielklasse an. Trainer Bernd Zwintzscher verfügt über einen ausgeglichenen und routinierten Kader mit einigen Variationsmöglichkeiten. Gegen Auftaktgegner TV Waibstadt konnte die Mannschaft um Kapitän Benjamin Reich in der regulären Saison zweimal in 3:2-Sätzen gewinnen.

TV Waldrennach (Schwaben)
Seit vielen Jahren zählt die Talentschmiede zum Vorderfeld der 2.Bundesliga Süd. Nach einigen vergeblichen Anläufen kämpfen die Nordschwarzwälder einmal mehr um den Aufstieg. In der 2.Bundesliga Süd erreichte das Team von Trainer Michael Neuweiler mit 26-6 Punkten souverän Rang zwei. Prunkstück ist die sattelfeste Defensivreihe um die frisch gebackenen U 21-Europameister Carsten Scheerer und Jan Ehrhardt. 

TVO Schweinfurt (Bayern)
Die Favoritenrolle im Viererfeld gebürt eindeutig dem Gastgeber. Im Vorjahr (gemeinsam mit Waibstadt) unglücklich abgestiegen, marschierten die Unterfranken ohne Niederlage bei nur vier verlorenen Sätzen durch die 2.Bundesliga Süd. Der 21-jährige Zuspieler Fabian Sagstetter ist seit drei Jahren Stammspieler der Herren-Nationalmannschaft und wurde 2011 Weltmeister. Weitere herausragende Spieler sind U 21-Europameister Maximilian Lutz sowie der 2,02-Meter große Angriffshüne Oliver Bauer.

 




>> zurück zum Archiv <<

 



Offizielle BTB-Hauptförderer


EnBW Energie Baden-W ürttemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Offizieller BTB-Medienpartner


Offizieller BTB-Geräte-Ausstatter


Offizieller BTB-Getränke-Partner