? Badischer Turnerbund | Faustball Archiv
 

 Christina Grüneberg

BTB-Faustball sprach mit Christina Grüneberg, Angreiferin und Spielführerin bei den Damen des TSV Karlsdorf

Hallo Christina, herzlichen Glückwunsch zur DM-Qualifikation. Ihr habt es nun zum zweiten Mal in Folge geschafft euch für die Feld-DM zu qualifizieren. Wie kommt diese Leistungssteigerung in den letzten Jahren?

Wir sind in den letzten Jahren gut als Mannschaft zusammengewachsen und jeder hat seinen Platz im Team gefunden. Um unseren Zielvorstellungen und höheren Ansprüchen gerecht zu werden, sind alle bereit, an den eigenen Leistungen und denen der Mannschaft zu arbeiten. Qualitativ hochwertige Trainingseinheiten machen dies möglich.

Wie läuft die Vorbereitung zur DM ab?

Wir haben das faustballspezifische Training 6 Wochen vor der DM auf 3 Einheiten pro Woche erhöht. Hinzu kommt eine Einheit Yoga sowie individuelles Training im athletischen Bereich. Gelegentliche Trainingsspiele oder Turnierteilnahmen ergänzen das recht umfangreiche Trainingsprogramm.

Wer sind für dich die Favoriten bei der DM? Was rechnest du dir aus?

Die wohl besten Chancen auf einen Medaillenrang haben meiner Meinung nach die Teams aus Ahlhorn, Schneverdingen und Dennach. Da für uns auch in diesem Jahr nicht alle Spielerinnen am DM-Wochenende zur Verfügung stehen, räume ich uns lediglich Außenseiterchancen ein.

Warum gelingt euch in der Halle die DM-Qualifikation nicht? Woran liegt es?

In der letzten Saison war eine Qualifikation durch das Fehlen zweier Stammspielerinnen schlichtweg nicht möglich, für die Zukunft ist aber auch eine Hallen-DM-Teilnahme ein angestrebtes Ziel.

Welche Ziele haben sich die Karlsdorfer Faustballerinnen in naher und ferner Zukunft gesetzt?

Für die bevorstehende DM will man sich zunächst in ordentlicher Verfassung präsentieren. Längerfristig gesehen soll an die guten Saisonleistungen angeknüpft werden, sodass weitere DM-Teilnahmen mit guten Endplatzierungen zu erreichen sind.

Welche Ziele hast du für dich persönlich im Faustball?

Ich selbst will natürlich weiter an mir arbeiten, um auf der Angriffsposition der (inter-) nationalen Konkurrenz ebenbürtig zu sein und auf einem konstant hohen Niveau spielen zu können.

Wenn du für den Karlsdorfer Faustballsport drei Wünsche frei hättest, wie würden diese lauten?

1. Ich würde mir wünschen, dass wir weiterhin gute Nachwuchsarbeit leisten, die auch entsprechende Erfolge hervorbringt und es ermöglicht, auch zukünftig mit Eigengewächsen in den Bundesligen bestehen zu können.

2. …, dass wir uns als TSV Karlsdorf in Faustball-Deutschland einen Namen machen, der positive Assoziationen zulässt.

3. …, dass der Zusammenhalt und der Umgang in unserer Abteilung weiterhin so freundschaftlich bleibt wie gehabt.

Vielen Dank Christina und viel Erfolg in Weisel.




>> zurück zum Archiv <<

 



Offizielle BTB-Hauptförderer


EnBW Energie Baden-W ürttemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Offizieller BTB-Medienpartner


Offizieller BTB-Geräte-Ausstatter


Offizieller BTB-Getränke-Partner