? Badischer Turnerbund | Faustball Archiv
 

 Waibstadter 16M auf Rang 7

Mit dem siebten Rang kehrten die 16M von der Deutschen Meisterschaft aus Großenaspe (Schleswig-Holstein)

zurück. Im Feld von 24 Qualifikanten wurde zwar das gesteckte Ziel „vorderes Drittel“ erreicht, doch Trainer Rainer Frommknecht zeigte sich mit den gezeigten Leistungen nicht zufrieden. „Unsere Angriffsreihe hat in weiten Phasen unter ihren Möglichkeiten gespielt. Und auch die Leistungsträger in der Defensive haben – teilweise auch angeschlagen - nicht ihr Potential gezeigt“ resümierte Frommknecht kritisch. Die Anreise am Freitag in die rund 670 Kilometer entfernte Jugendherberge in der Karl-May-Stadt Bad Segeberg verlief komplett staufrei. Aufgrund der frühen Ankunftszeit wurde bei bestem Spätsommerwetter noch ein Ausflug in die Hansestadt Lübeck unternommen. Bei perfekten Bedingungen startete dann am Samstagfrüh die Vorrunde. Mit 2:0-Siegen über den TV Voerde (11:7, 11:8) und Gastgeber Großenasper SV (11:8, 11:5) kamen die Gelb-Schwarzen zwar vom Ergebnis optimal ins Turnier, die Perfomance war aber noch ausbaufähig. Beim knappen 2:0-Erfolg über den bayrischen Meister TV Segnitz (12:10,11:8) zeigte Waibstadt seine wohl beste Tagesleistung und stellte die Weichen nach einem weiteren 2:0-Sieg (11:6,11:5) über die SG Bademeusel Richtung Endrunde. Im Duell mit dem späteren Bronzemedaillengewinner SV Kubschütz ging es um den Gruppensieg und somit das direkte Erreichen des Viertelfinales. Gegen die Sachsen konnte man im Angriff nicht gegen halten und verlor 7:11 und 9:11. Am Sonntag wartete im Achtelfinale die Berliner TS. Nach hartem Kampf und diversen Umstellungen schafften die Kraichgauer einen hart umkämpften 2:1-Sieg (12:10,10:12, 11:5). Gegner im Viertelfinale war der Topfavorit TV Vaihingen/Enz. Gegen die schwäbische Medaillenschmiede musste sich das Team chancenlos 7:11 und 4:11 geschlagen geben. „Das war eine kostenlose Lehrstunde für uns in puncto Athletik, Technik und Taktik“ zollte Frommknecht dem Gegner hohes Lob. In der Platzierungsrunde wurde personell kräftig rotiert und gerade die Einwechselspieler Johannes Krauss und Laurin Wennesz fügten sich gut ins Gefüge ein. Nach einer 0:2-Niederlage (7:11, 8:11) gegen TuS Wickrath (Rheinland) und einem 2:0-Sieg  (11:5, 11:9) gegen Ahlhorner SV (Niedersachsen) beendeten die Waibstädter die Titelkämpfe als Siebter. Zum Einsatz kamen Johannes Lott, Sebastian Maurer, David Rietschel, Tobias Abel, Fabian Sigmann, Tobias Maurer, Johannes Lott und Laurin Wennesz. Aus Krankheitsgründen fehlte Paul Kaiser. Der zweite badische Vertreter TV Wünschmichelbach verpasste knapp das Halbfinale und wurde Fünfter. In der Hallensaison 2015/16 können die Waibstädter in der U 16-Klasse noch einmal unverändert an den Start gehen. Saisonziel ist deshalb die erneute Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 9./10.April in Ahlhorn. Endplatzierung: 1. TV GH Brettorf, 2. TV Vaihingen/Enz, 3. SV Kubschütz, 4. TuS Dahlbruch, 5. TV Wünschmichelbach, 6. TuS Wickrath, 7. TV Waibstadt , 8. Ahlhorner SV, 9. TV Segnitz, 10. SV Düdenbüttel, 11. Berliner Turnerschaft, 12. TV Haibach, 13. TSV Lola, 14. VfL Kellinghusen, 15. TV Voerde, 16. Langebrücker BSV, 17. Großenasper SV, 18. TV Augsburg, 19. TB Oppau, 20. DJK Odenkirchen, 21. TV Zainen-Maisenbach, 22. SG Bademeusel, 23. NLV Stuttgart-Vaihingen, 24. TVK Saarbrücken-Klarenthal




>> zurück zum Archiv <<

 



Offizielle BTB-Hauptförderer


EnBW Energie Baden-W ürttemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Offizieller BTB-Medienpartner


Offizieller BTB-Geräte-Ausstatter


Offizieller BTB-Getränke-Partner